Die Mykotherapie – Vitalpilze

ReishiPulverKapseln

Obwohl Pilze nachweislich zu den ältesten verwendeten Heilmitteln gehören, rückt diese Art der Verwendung erst langsam wieder in unser Bewusstsein. Die in der Mykotherapie verwendeten Grosspilze werden auch als Vitalpilze bezeichnet. Zur Behandlung werden aus den Pilzen Extrakte oder Pulver hergestellt welche als Kapseln oder in Wasser aufgelöst eingenommen werden. Die Mykotherapie gilt heute als eigenständiger Bereich der Naturheilkunde. Zwölf Pilze, deren Andwendungsgebiete sehr breit gefächter sind, nutzt die moderne Mykotherapie (mykos = griech. für Pilz), die sich inzwischen als eigenständiger Bereich in der Naturheilkunde etabliert hat, wenngleich natürlich auch eine kombinierte Behandlung zusammen mit anderen Therapiemethoden möglich und oft empfehlenswert sind.

In akuten Notfällen und bei schweren Erkrankungen haben die modernen Medikamente der Schulmedizin schon unzählige Menschen das Leben gerettet. Dort jedoch, wo der Körper weniger plötzlich, dafür aber dauerhaft gesundheitlich eingeschränkt ist, besteht mit der Mykotherapie oftmals die Chance, wirksamer und zugleich schonender zu helfen. Die Mykotherapie lässt sich auch gut mit pharmazeutischen Mitteln ergänzen.

 

Die 12 wichtigsten Vitalpilze im Fokus

 

Agaricus bisporus – Champignon

Agaricus blazei Murrill – Sonnenpilz, Mandelpilz

Auricularia polytricha – Judasohr

Coprinus comatus – Schopftintling

Cordyceps sinensis – Chinesischer Raupenpilz

Coriolus versicolor – Schmetterlingstramete

Hericium erinaceus – Igelstachelbart

Maitake – Klapperschwamm

Pleurotus ostreatus – Austernpilz

Polyporus umbellatus – Eichhase

Reishi – Glänzender Lackporling

Shiitake – Lentinula edodes